Liebe Kinder, liebe Eltern,

 

leider dürfen wir uns nach den Osterferien immer noch nicht wiedersehen und die Sehnsucht nach „Normalität“ wächst stetig. Wir hoffen, dass ihr mit euren Familien schöne Ostertage verbringen konntet und freuen uns sehr über die Bilder und Briefe, die wir schon von euch geschickt bekommen haben.

In den letzten Tagen hat sich einiges in unserem Garten verändert: der kleine Garten wurde mit dem großen Garten verbunden, sodass ihr nun noch viel mehr Platz zum Spielen habt! Wenn ihr demnächst mal am Kindergarten spazieren geht, könnt ihr den umgestalteten Bereich am Eingang zur Regenbogenstube bewundern.

 

 

 

 

 

 

Auch wir Erzieherinnen und Kinder der Notbetreuung nutzen das schöne Wetter, um viel spazieren zu gehen. So waren wir zum Beispiel in den letzten Tagen beim Damwild, im Rosengarten, in „Pastors-Garten“, haben die Ziegen und Hühner am Verbandsweg besucht und sogar eine geheime Brücke gefunden, über die wir abenteuerlich gestiegen sind. Auf den Wegen haben wir immer wieder angemalte Steine gefunden, die von Kindern versteckt wurden. Das hat uns große Freude bereitet und natürlich haben wir sie auch an anderen Orten neu versteckt. Vielleicht findet ihr ja auch einen?

 

Leider haben wir auch immer wieder Müll auf unseren Spaziergängen gefunden, den wir dann aufgehoben und ordentlich entsorgt haben… Wir sind uns einig: Müll gehört in die Mülltonne und nicht in unsere schöne Natur!

Wir wünschen uns, dass ihr bald alle wieder in den Kindergarten kommen dürft und pusten dafür ganz viele Pusteblumen für euch!

herzliche Grüße und bleibt bitte alle gesund,

eure Kinder und Erzieherinnen der Notbetreuung