Seit langem schon begleitet Donnerstag „Luna“, die Hündin unserer Kollegin Nicole Kortmann sie mit in die Kita. Im Vorfeld hat Frau Kortmann schon Verhaltensweisen im Umgang mit Hunden mit allen Kindern erarbeitet. Nun besuchten uns „Luna`s“ Freunde  Labradoodle “ Elmo“ , Boxer „Cooper“ und der Terrier „Schröder“  aus der Hundeschule „Komm“ am Montag und Dienstag. Mit den Kindern wurden Gruppen gebildet und jeder Gruppe war ein Hund zugeteilt. Dann ging es los. Einige Kinder durften mit ihren Hunden Sport betreiben,andere durften die Hunde bürsten, sie füttern, streicheln aber auch Kommandos geben. In den Gruppen wurde über die Körpersprache der Hunde gesprochen, wie z.B. “ Was erkenne ich an der Rute des Hundes, was an seinem Gesicht, was an seiner Haltung….“.  Ein weiterer wichtiger Punkt war die Ernährung der Hunde. Ganz mutige Kinder durften sich sogar Quark von der Hand schlecken lassen. Die Kinder lernten wie wichtig es ist, bei fremden Hunden immer erst den Besitzer zu fragen, ob sie diese streicheln dürfen. Ebenso erfuhren die Kinder, dass sie langsam und ruhig auf die Hunde zugehen müssen und immer erst den Hund schnüffeln lassen bevor sie ihn streicheln.

Durch die Hunde und die Angebote der Trainer wurde das Selbstbewusstsein und der Mut der Kinder, das Gemeinschaftsgefühl sowie das Verständnis für Hunde gefördert und angeregt.   Die Ruhe und Ausgeglichenheit der Hunde und die Spannung, die die Trainerinnen während der Übungen aufbauten, sorgten dafür, dass alle Kitakinder über eine lange Zeit voll konzentriert mit den Hunden und deren Besitzern arbeiten konnten.

Zum Schluss bekamen alle ein „Kindergarten – Hunde – Diplom“ und die Hunde selbstgebackene Leckerlis, die einige Kinder an diesem Morgen hergestellt haben.