Outdooraktivitäten

Da uns Corona leider weiterhin begleiten wird, werden wir -wie bisher- verstärkt Outdooraktivitäten nutzen. Wir erweitern allerdings unseren Radius.

Jedeweils ein Gruppensetting wird eine Woche lang „ausfliegen“ und sich auf Entdeckungsreise begeben. Wir werden die Zeit beispielsweise im naheliegenden Wald, auf Wiesen und auf Spielplätzen verbringen. Die Kinder haben bei der Planung selbstverständlich ein Mitspracherecht.

Nach dem Frühstück starten wir gegen 9 Uhr in unsere Exkursionen.

Die Outdooraktivitäten sind gekennzeichnet durch eine Mischung aus strukturierten Programmpunkten und freiem Spiel.

Die Kinder lernen …..

  • soziale Kompetenzen:

das Wir-Gefühl wird gestärkt

soziales Miteinander

Bei Ausflügen in den Wald lernen sie z.B.

  • dass der Wald ein wichtiger Lebensraum für Mensch und Tier ist
  • wie sich die Natur verändert
  • mit der Natur sorgsam umzugehen
  • sich geschickt zu bewegen

Die Kinder erleben im Wald …

  • die Ruhe und Stille der Natur, Kreativität und Phantasie …

Hier können Tiere und Pflanzen beobachtet werden. Mit Ästen und Zweigen kann am Waldsofa oder an einem Tipi gebaut werden. Im Wald erleben die Kinder eine andere Bodenbeschaffenheit. Sie fühlen den weichen Waldboden und müssen beim Laufen auf Wurzeln und Baumstämme achten, um nicht zu stolpern …

Wie oben beschrieben, beschränken wir uns nicht auf Walderlebnistage:

Unser Umfeld ist vielfältig. Es bietet uns immer und überall einen reichen Schatz an Erfahrungen.