Bewegung ist wichtig, aber bei uns stehen Spiel und Freude im Vordergrund der Aktivitäten.

Mit unserem Konzept der Bewegungslandschaft bieten wir allen Kita-Kindern die Möglichkeit, ihre motorischen Fähigkeiten auf spielerische, lustvolle Art und Weise zu entwickeln. Dabei legen wir Wert darauf, dass sich jedes Kind in seinem eigenen Tempo und seinem Können entsprechend, ohne Druck und Zwang bewegen kann. So haben ihre Kinder die Möglichkeit, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken, indem sie ihre Möglichkeiten und Grenzen kennen lernen. Die Eigenaktivität und das damit verbundene Gefühl der Selbstwirksamkeit sind wichtige Aspekte in unserem Bewegungsangebot.

  • Ihre Kinder haben bei uns die Möglichkeit regelmäßig und gruppenübergreifend unsere Bewegungslandschaft im Bewegungsraum zu besuchen. Alle interessierten Kinder können das Angebot wahrnehmen. Die Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig.
  • Jede Bewegungslandschaft ist so gestaltet, dass sowohl Kinder mit guten Bewegungsfähigkeiten wie auch solche mit unsicherer Motorik angesprochen und ermutigt werden, das Angebot zu nutzen.
  • Grundbestandteile, vor allem die Basisfunktionen der Motorik (Wahrnehmung, Koordination, Gleichgewicht, Orientierung im Raum und Feinmotorik) ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Bewegungslandschaften und können auf diese Weise immer wieder geübt und vertieft werden.
  • In den Bewegungszeiten geht es uns um ein ganzheitliches Erleben, in dem körperliche, emotionale, soziale und kognitive Kompetenzen ent­wic­kelt werden können. Dabei spielt die Wahrnehmung eine wich­tige Rolle.

Was macht unser Bewegungsangebot so besonders:

    • Jede Bewegungslandschaft beinhaltet eine Vielzahl von Bewegungsmöglichkeiten.
    • Durch die abwechslungsreiche Gestaltung, kann der Schwierigkeitsgrad, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder abgestellt werden, so dass die Kinder immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt werden.
    • Die Kinder können in einladenden Bewegungslandschaften ihre Fähig- und Fertigkeiten erproben, festigen und voranbringen. Spielerisch lernen sie, durch Ausprobieren ihre eigenen Stärken, Grenzen und Talente mittels ständiger Wiederholung Stück für Stück zu überschreiten.
    • Ganz nebenbei trainieren sie ihre Anstrengungsbereitschaft und Ausdauerfähigkeit.
    • Die Kinder lernen und üben im Miteinander sich abzusprechen, sich an Verabredungen und Spielregeln zu halten, Regeln auszuhandeln und auf verschiedene Weise miteinander zu Sprechen.
    • Die Erzieherin, die das Angebot begleitet, übernimmt die Rolle der aufmerksamen Beobachterin des Geschehens. Sie gibt Anreiz, eigene Bewegungsmuster und Bewegungsabläufe zu finden und auszuprobieren. Außerdem steht sie im ständigen Austausch mit den Gruppenerzieherinnen.

 

Es geht uns nicht vorrangig um die Vermittlung von sportartspezifischen Fertigkeiten, sondern darum, bei den Kindern Spaß an der Bewegung zu erwecken und ihre Stärken zu fördern.